Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Heroes of Newerth | Deutsches HoN Forum mit Clan, Wiki und HoN Replays. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

_craY_

CHAMPION OF NEWERTH

  • »_craY_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 725

Wohnort: Bournemouth // Berlin

Beruf: Due Diligence Reviewer

Lieblingsheld/en: Tidehunter vs Kunnnkkkaaaaa

  • Nachricht senden


Für weitere Stats aufs Bild klicken

1

Sonntag, 19. August 2012, 20:30

Japanisch lernen

im crydastusstyle:

"Hi,"

nachdem ich deutsch, englisch und russisch gemeistert hab und meine freundin gerade deutsch lernt hatte ich mir ueberlegt was ich mit meiner freizeit anstellen soll.. dacht mir ich koennt japanisch lernen. nun ist die frage wie lernt sichs am besten?

hab gelesen, dass man besser direkt mit kanji anfangen sollte weil man dann nativer uebersetzt und es langfristig gesehen leichter ist. vielleicht kennt sich ja jemand von euch aus und hat erfahrung mit japanisch (ausser von euren hentai pornz obv).. moechte eher ungern anfangen mangas zu lesen oder animes zu schauen weils eher uninteressant ist fuer mich - hab kein problem mit viel lernaufwand oder ganz trockenem lernen.. ABER ich hab hier (http://www.squidoo.com/how-to-learn-kanji) gelesen, dass grinding eher subobtimal ist - ist klar, dass das werbung ist, aber die argumente ergeben schon sinn..

also ich bin fuer jegliche tips zum thema offen :> in dem sinne, arigatou im vorraus

Wie kann man denn bitte von etwas enttäuscht sein, was man ohnehin scheiße findet? Die Juden waren vom Holocaust enttäuscht.


Ichi über meinen skill:

cray high


Schmoda über das Leben allg.:

cray hat gewonnen.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »_craY_« (19. August 2012, 20:32)


Mr. Advertiser

Neues von unseren Partnern:


Werbung nervt? Jetzt im Forum anmelden!

AtroCty

unregistriert


2

Sonntag, 19. August 2012, 20:36

Besuch lieber eine VHS mit nem Muttersprachler - japanisch als nicht-einheimischer zu meistern is fast unmöglich. Diese Erfahrung habe ich bereits gemacht, da ich an Auswanderung nach Japan gedacht habe zwecks Arbeit.
Auch ein lustiger, aber halbwegs wahrer Essay zu dem Thema:

http://www.thomas-golnik.de/japan/04.html

Aber Respekt, dass du Russisch geschafft hast... Grund dafür deine Verwandtschaft?

_craY_

CHAMPION OF NEWERTH

  • »_craY_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 725

Wohnort: Bournemouth // Berlin

Beruf: Due Diligence Reviewer

Lieblingsheld/en: Tidehunter vs Kunnnkkkaaaaa

  • Nachricht senden


Für weitere Stats aufs Bild klicken

3

Sonntag, 19. August 2012, 20:41

meine mutter ist russin - deshalb bin ich auch halbretarded in hon&dota ))

sprech deutsch und russisch komplett akzentfrei wobei meine russische grammatik sucked und mein englisch ist relativ gut weil ich jetzt seit 2 jahren hier leb und 80% englisch und 20%deutsch sprech momentan..

du meinst es is fast unm;glich zu meistern - mir gehts eher ums reden und verstehen.. mein problem ist halt - ist das verstehen und reden leichter wenn man auch lesen (und evtl schreiben) kann?

Wie kann man denn bitte von etwas enttäuscht sein, was man ohnehin scheiße findet? Die Juden waren vom Holocaust enttäuscht.


Ichi über meinen skill:

cray high


Schmoda über das Leben allg.:

cray hat gewonnen.



GoReH

Predasaur Crusher

Beiträge: 198

Wohnort: Wien

Beruf: TU Informatik

Lieblingsheld/en: Lone Druid

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. August 2012, 21:00

Wie es der Zufall will, habe ich mich auch erst vor kurzem dafür entschieden die japanische Sprache zu lernen, wenn auch nicht mit dem Ziel irgendwann einmal flüssig sprechen zu können.

Es ist natürlich, wie man überall nachlesen kann, empfehlenswert auch direkt gleich Kanji, Katakana und Hiragana zu lernen, aber ich werde erstmal sicher nicht etliche Schriftzeichen 20x schreiben um sie mir einzuprägen. Meine Erfahrung hat gezeigt dass es sinnvoller ist jeden Tag ein nur ein bisschen was zu lernen, sprich jeden Tag 1 Stunde lang üben. Das beinhaltet für mich lesen, schreiben, hören und nachsprechen. Ich schaue immer dass ich Lernmaterialien mit fixen Lektionen finde, und teile mir dass so ein dass ich in dieser 1 Stunde die Lektion des Vortages kurz wiederhole (Schlaf ist hierbei wichtig, da hier meiner Meinung nach der wichtigste Lernprozess stattfindet: das Einprägen, Assimilieren, Verstehen oder wie man es auch immer nennen will) und die nächste Lektion auch abschließen kann. Bin ich der Meinugn dass die Lektion zu lange ist, oder bin ich mit meinem Ergebnis nicht zufrieden, teile ich sie auf 2 Tage auf.

Anfangs werde ich (und empfehle ich dir auch) natürlich noch großteils mit Romaji arbeiten, aber mir auch gleich die chinesischen bzw. japanischen Schriftzeichen anschauen und üben. Wenn man mal den Dreh raus hat kann man auch anfangen sich mehr darauf konzentrieren sich die Kanjizeichen einzuprägen, da man sich mit den Kanazeichen doch sehr schnell anfreunden kann(gibts ja "nur" ca ~ 50 Hiragana und genauso viele Katakana) und die somit nicht wirklich auswendig lernen muss! Wenn du flüssig sprechen willst, bzw auf ein gewisses Level kommen willst ist es natürlich notwendig einen dementsprechenden Kurs zu besuchen, aber ich bin erst mal mit meinem Selbststudium während der Dienstzeit zufrieden!

█████████████
█████████████
█████████████

_craY_

CHAMPION OF NEWERTH

  • »_craY_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 725

Wohnort: Bournemouth // Berlin

Beruf: Due Diligence Reviewer

Lieblingsheld/en: Tidehunter vs Kunnnkkkaaaaa

  • Nachricht senden


Für weitere Stats aufs Bild klicken

5

Sonntag, 19. August 2012, 21:48

womit kann ich denn gut anfangen? die auswahl ist halt riesig und ich weiß nicht so wirklich was ich als erstes machen soll, da es ja eine komplett andere sprache ist und ich erstmal nichts auf den sprachen die ich sprech basieren kann wie es mit englisch <-> deutsch funktioniert

Wie kann man denn bitte von etwas enttäuscht sein, was man ohnehin scheiße findet? Die Juden waren vom Holocaust enttäuscht.


Ichi über meinen skill:

cray high


Schmoda über das Leben allg.:

cray hat gewonnen.



Laser Jesus

unregistriert


6

Sonntag, 19. August 2012, 22:16

Lern doch lieber Chinesisch, hat mehr Zukunft

GoReH

Predasaur Crusher

Beiträge: 198

Wohnort: Wien

Beruf: TU Informatik

Lieblingsheld/en: Lone Druid

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. August 2012, 22:18

Die Frage ist natürlich wie du lernst. Willst du dir Bücher, CDs oder Programme kaufen, Kurse besuchen oder nur mit frei zur Verfügung stehenden Mitteln arbeiten. Jede Person lernt natürlich auf eine andere Weise, aber hören, lesen (sprich sowohl Erklärungen als auch Satzbeispiele), nachsprechen bzw sprechen und schreiben muss natürlich immer sein!

Mein Hauptaugenmerk liegt wie gesagt beim Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben und Schlafen, da man die Sprache hier auf eine ähnliche Weise erlernt wie es bei der Muttersprache der Fall ist/war. (Sprich du hörst was, probierst das gleiche von dir wiederzugeben, du liest was, schreibst das gleiche auf

Ich empfehle dir aber auch nebenbei noch "Theorie" zu büffeln, da die Sprache eben anders aufgebaut ist (z.B. wären hier die Höflichkeitsformen ein gutes Beispiel) und hier gute Erklärungen benötigt werden.

Du solltest dir einfach wie gesagt Lernmaterialien suchen, die dir gefallen und deiner Meinung nach gut aufgegliedert sind und dann einfach das Programm durchmachen. Ich persönlich arbeite derzeit mit 2 verschiedenen "Quellen" aus dem Internet (sprich gratis), da ich mir erst die Sprache anschauen will bevor ich Geld dafür ausgebe. Eine dieser "Quellen" ist eher aufs lesen/hören/sprechen/schreiben aufgebaut, bei der anderen wird eben viel erklärt - also ergänzt sich das ganze etwas.

Hier sind die Lernmaterialien die ich verwende, aber ich werde sicher bald etwas Geld ausgeben um eventuell was besseres zu finden!

http://www.goethe-verlag.com/book2/DE/DEJA/DEJA002.HTM
http://www.jasms.de/diverses/Japanischkurs.pdf

█████████████
█████████████
█████████████

Dschonathan

CHAMPION OF NEWERTH

Beiträge: 2 739

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden


Für weitere Stats aufs Bild klicken

8

Sonntag, 19. August 2012, 22:40

Ob ne VHS sinnvoll ist bezweifel ich, ich hatte nen Jahr in der Schule japanisch, wo man noch relativ gut voran gekommen ist, aber als ich dann mit VHS Unterricht weitermachen wollte hab ich da quasi nichts mehr gelernt. Da bist du von Landwalen umzingelt, die viel zu sehr damit beschäftigt sind zu überlegen wie geil es in Japan sein muss und wie nett sicher alle zu ihnen sein werden, wenn sie dann nach der Schule dahin ziehen. Es war aber ganz gut für Fragen an die japanische Lehrerin, und kosten tut es auch nicht wirklich was, also ja...


PS: Versuch erst garnicht in Romanji zu lernen, bevor du irgendwas anfängst solltest du erstmal die Kana können.
Ob Mathe, Physik, Geschichte oder BWL, frag Hon-Fans.de, wir helfen dir schnell!

_craY_

CHAMPION OF NEWERTH

  • »_craY_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 725

Wohnort: Bournemouth // Berlin

Beruf: Due Diligence Reviewer

Lieblingsheld/en: Tidehunter vs Kunnnkkkaaaaa

  • Nachricht senden


Für weitere Stats aufs Bild klicken

9

Montag, 20. August 2012, 01:21

VHS fällt flach da ich eh in england bin.. weiß nich ob ich mich nach kursen umschauen soll werd aber demnächst mal googlen nachdem ich mich ein bisschen mit den grundlagen befasst hab und schau wie ich voran komme

von muttersprachlern zu lernen hat vor und nachteile.. ist teilweise auch nur bedingt gut, da man als nativer sprecher zusammenhänge anders erkannt hat bzw sie anders herstellt - merke das besonders oft wenn man freundin mich nach deutscher grammatik fragt und ich sachen als total logisch sehe während sie nur bahnhof versteht, wenn ich dann aber andere wege benutze ums zu erklären findet sie dann teilweise selbst raus wonach sie gesucht hat..

mal ganz davon abgesehn wie man japanisch lernt.. wie komplex ist denn die grammatik?

Wie kann man denn bitte von etwas enttäuscht sein, was man ohnehin scheiße findet? Die Juden waren vom Holocaust enttäuscht.


Ichi über meinen skill:

cray high


Schmoda über das Leben allg.:

cray hat gewonnen.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »_craY_« (20. August 2012, 01:23)


Dschonathan

CHAMPION OF NEWERTH

Beiträge: 2 739

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden


Für weitere Stats aufs Bild klicken

10

Montag, 20. August 2012, 09:31

so wie Latein nur ohne unregelmäßig

Die Grammatik ist wirklich das kleinste Übel der Sprache, wenn man nach dem Lehrbuch spricht sagt man quasi nach jedem Wort einen Partikel, der genau bestimmt welche Funktion das Wort in dem Satz hat.

Dafür treten aber woanders Schwierigkeiten auf, wo man es vielleicht nicht erwarten würde, zb. die komplett umgedrehte Betonung von Silben. Ich weiß nicht wie das bei russisch läuft, aber japanisch betont Worte derartig anders, dass du erstmal auf diesen knallharten Akzent klarkommen musst, bevor jemand dich oder du ihn überhaupt verstehst. Deswegen klingen Asiaten ja so lustig wenn sie englisch oder deutsch sprechen, aber anders herum ist es genau so/schlimmer, weil Asiaten es nicht so gewohnt sind ihre Sprache von Fremden zu hören.
Ob Mathe, Physik, Geschichte oder BWL, frag Hon-Fans.de, wir helfen dir schnell!

Ähnliche Themen