Sie sind nicht angemeldet.

Narux3

Predasaur Crusher

Beiträge: 314

Wohnort: Frankfurt a.M.

Beruf: Forumliebling <3

  • Nachricht senden


Für weitere Stats aufs Bild klicken

41

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 22:31

R I P
Steve Jobs
Even if I don't like Apple, you were a visionary for many people on earth.
You changed a lot.
Now you're playing with pegasi in heaven.
3+
Tschüss Welt, ich bin in ner halben Stunde wieder da
Erstmal auf Klo, bisschen Zeitung lesen, Gameboy zocken
Fliesen zählen, Nase bohrn, dann fällt mir schon was ein!

Ich haaaabs! Ich schau mal in den Kühlschrank!
... Obwohl, ich war schon 2 Mal da und aufsteh'n ist so mühsam..

Mr. Advertiser

Neues von unseren Partnern:


Werbung nervt? Jetzt im Forum anmelden!

42

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 22:42

Zitat

Soll ich beim Tod deiner Mutter zur Beerdigung vorbeikommen und in die Runde "WAYNE?" schreien?

Da war der Zusammenhang. Du neigst dazu mit deinen Vergleichen immer zu übertreiben...
cu on

Ob ich in einem Forum oder irgendwo sonst meine Meinung publik mache, ist doch egal. Du hast mir doch was von freier Meinungsäußerung erzählt, Angehörige ändern daran halt nichts.

cu on

and not a single fuck was given that day

Was sollen bitte solche Kommentare? Soll ich beim Tod deiner Mutter zur Beerdigung vorbeikommen und in die Runde "WAYNE?" schreien? Man muss ja nicht "OH GOTT WAS MACH ICH JETZT NUR?!" schreiben, aber man kann es auch einfach komplett sein lassen, wenn man mental gleich viel drauf hat wie der Verstorbene.


Nur dass es sich hier nicht um einen zweitklassigen Forentroll handelt der gestorben ist sondern um eine Person die enorm zur Weiterentwicklung der Technik in den letzten Jahrzehnten beigetragen hat. Gebt dem Mann wenigstens den Respekt den er verdient.

Wieso zitierst du mich?

Is ja auch nich so wichtig. Manche Leute mögen schwarzen Humor und bringen Witze, andere mögen's halt nich. Dann kommen die üblichen Vorschläge, in einem Forum das Posten zu lassen ..

Ja du hast Recht. "wayne" und co sind ein "Humor", den ich nicht mag.

Azita

Predasaur Crusher

Beiträge: 578

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

Hobbys: Longboarden

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 22:53

Es sterben täglich tausende waynies von denen man nicht mal den Namen wissen braucht da sie nie einen Fortschritt für die Menschheit erbracht haben. Steave Jobs gehört definitiv nicht zu diesen Personen, da er und seine Unternehmen ein großen Fortschritt für die Technik brachten. Egal ob es um Bedienung oder Zugang ging. Wieweit man um solche Personen trauert oder Anteil nimmt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber seine Person und Taten sollte jeder würdigen und wertschätzen, genauso wie Ralph M. Steinman oder jeden anderen Menschen die etwas für die Menschheit geleistet haben.

Inwiefern Ernke, Knut , Paul , Heidi oder Winhouse die Menscheit weiter gebracht haben, lässt sich streiten.

Zitat von »Steve Jobs«

No one wants to die. Even people who want to go to heaven don’t want to die to get there. And yet death is the destination we all share. No one has ever escaped it. And that is as it should be, because Death is very likely the single best invention of Life. It is Life’s change agent. It clears out the old to make way for the new. Right now the new is you, but someday not too long from now, you will gradually become the old and be cleared away. Sorry to be so dramatic, but it is quite true.

Your time is limited, so don’t waste it living someone else’s life. Don’t be trapped by dogma — which is living with the results of other people’s thinking. Don’t let the noise of others’ opinions drown out your own inner voice. And most important, have the courage to follow your heart and intuition. They somehow already know what you truly want to become. Everything else is secondary.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Azita« (6. Oktober 2011, 22:55)


kifferkniffer

Ehrenmember

Beiträge: 1 939

Hobbys: Interwebs, HTML/CSS, HoN, WC III

Lieblingsheld/en: Soulstealer

  • Nachricht senden


Für weitere Stats aufs Bild klicken

44

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 22:58

Man vergesse iTunes nicht! Hat die Musikwelt stark verändert und auch freien Künstlern große Möglichkeiten gegeben

Sucker`

Halt Stopp! Jetzt rede ich!

  • »Sucker`« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 402

Wohnort: Bavaria / Mecklenburg and Western Pomerania

Beruf: Studieren/Chillen

Hobbys: HoN, Motorradfahren, Inlineskaten, Tanzen, Musik hören, Im Haus liegen

Lieblingsheld/en: Puppenmeister

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 23:09

itunes schön und gut, aber es ist doch nicht alles, was apple in den letzten jahres rausgehauen hat, von ihm entwickelt/designt worden?!?
er war doch eher das maskottchen oder ihre ich mich da?

Mein Kraken Guide wurde etwas aktualisiert und die Verlinkung repariert
Einfacher Eingriff in die Marktwirtschaft, Führungsstab erschießen und freie Plätze mit Parteigenossen füllen.
Politik, wie ich sie verstehe.


Azita

Predasaur Crusher

Beiträge: 578

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

Hobbys: Longboarden

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 23:15

er war doch eher das maskottchen oder ihre ich mich da?

du irrst dich. Während der zeit als steve nicht bei apple war, ging es Apple schlechter. Also hat er doch was in Richtung Marketing und Produktauslegung gemacht.

47

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 23:26

Steve Jobs konnte sehr vielen Menschen das Gefühl geben, etwas zu brauchen, was sie vorher noch nicht mal kannten. Eine sehr schwere, aber lukrative Aufgabe.

Shirokan

unregistriert


48

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 23:39

Steve Jobs konnte sehr vielen Menschen das Gefühl geben, etwas zu brauchen, was sie vorher noch nicht mal kannten. Eine sehr schwere, aber lukrative Aufgabe.

Es sterben täglich tausende waynies von denen man nicht mal den Namen wissen braucht da sie nie einen Fortschritt für die Menschheit erbracht haben. Steave Jobs gehört definitiv nicht zu diesen Personen, da er und seine Unternehmen ein großen Fortschritt für die Technik brachten. Egal ob es um Bedienung oder Zugang ging. Wieweit man um solche Personen trauert oder Anteil nimmt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber seine Person und Taten sollte jeder würdigen und wertschätzen, genauso wie Ralph M. Steinman oder jeden anderen Menschen die etwas für die Menschheit geleistet haben.

Inwiefern Ernke, Knut , Paul , Heidi oder Winhouse die Menscheit weiter gebracht haben, lässt sich streiten.

Zitat von »Steve Jobs«

No one wants to die. Even people who want to go to heaven don’t want to die to get there. And yet death is the destination we all share. No one has ever escaped it. And that is as it should be, because Death is very likely the single best invention of Life. It is Life’s change agent. It clears out the old to make way for the new. Right now the new is you, but someday not too long from now, you will gradually become the old and be cleared away. Sorry to be so dramatic, but it is quite true.

Your time is limited, so don’t waste it living someone else’s life. Don’t be trapped by dogma — which is living with the results of other people’s thinking. Don’t let the noise of others’ opinions drown out your own inner voice. And most important, have the courage to follow your heart and intuition. They somehow already know what you truly want to become. Everything else is secondary.

Inwiefern brachten seine Errungenschaften eine technische Entwicklung? Bitte nur mit Quelle. Er war doch soweit ich weiß eher der kreative und brachte finanziell lukrative Ideen (iPod,iPad,iPhone) Glaub nicht, dass er an neuen Prozessorstrukturentwicklungen (oder wie man sowas auch immer nennen mag) beteiligt war.

chainest

CHAMPION OF NEWERTH

Beiträge: 2 228

Wohnort: BaWü

Beruf: Student - Wirtschaftsinformatik

Hobbys: Überlege noch

  • Nachricht senden


Für weitere Stats aufs Bild klicken

49

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 23:42

jobs wusste was er tat er hat sich aber meiner meinung nach zu wenig für wohltätige zwecke eingesetzt (so wie z.b. herr gates). er war ein genie in seiner welt und es ist schade das er tot ist, das muss ich sagen (obwohl ich alle aroganten apple user gern ma vergaaaaaaas....HAUEN würde).

witze darüber machen, naja... bei drogenopfern wie amy wars noch lustig aber krebs? ne, ist definitiv unwitziges thema.

Gnom

Predasaur Crusher

Beiträge: 524

Beruf: Student

Lieblingsheld/en: Pharao, Bubbles

  • Nachricht senden

50

Freitag, 7. Oktober 2011, 00:41

Klar ist Jobs nur die Galeonsfigur eines großen Unternehmens gewesen. Im Hintergrund haben vor allem letztlich auch Andere die Fäden gezogen, aber so ist das nun mal. Wenn man von großen Personen in der Geschichte spricht, die großes Vollbracht haben, dann sind auch diese oft nur die Spitze eines riesigen Apparates, der stes hinter ihnen stand.

Entweder man sagt sich, dass Einzelpersonen generell nicht würdig sind für ihr Tun respektiert zu werden, da ohnehin in den meisten Fällen viele dahinter stehen, oder man wird sich der Funktion dieser Galeonsfigur bewusst.

Ich denke Fakt ist, dass Jobs als einer von Zweien das ganze gestartet hat. Er war anscheinend für seinen harten Führungsstil im Unternehmen bekannt und hatte klare Vorstellungen. Auch wenn das negativ klingen mag, ist es letztendlich er gewesen, der die Entscheidungen getroffen und die Richtung vorgegeben hat. Die anderen haben diese vielleicht ausgearbeitet sind aber immer einem Konzept gefolgt, dass Jobs vorgelegt hat. Durch Krankheit und die enorme Größe des Unternehmens mag dies in den letzten Jahren aber zugegebenermaßen nicht mehr der Fall gewesen sein. Ich spiele mehr auf die Phase vor dem großen Apple-Boom an.

Der Stellenwert ist vielleicht sogar ähnlich, da sowohl zahlreiche Mitarbeiter im Unternehmen mit großartigen Ideen zum Erfolg beigesteuert haben, als auch jemand wie Jobs, der ihnen das Ziel vorgegeben hat. Ohne klare Struktur im Unternehmen wäre Apple nicht das, was es heute ist. Die Welt ist groß, Leute die diese Ziele umsetzen können gibt es genügend, aber Leute, die zielstrebig und ehrgeizig genug sind etwas zu wagen und auf den eigenen Entscheidungen zu vertrauen sind selten.

Ich respektiere ihn auch nicht als Privatmensch, sondern eher dafür, dass er lange Zeit für Apple der Wegweiser für eine erfolgreiche Zukunft war. Ist mir im Grunde auch egal, ob andere das für unwichtig halten, der Tod berührt mich auch nicht besonders, aber den Respekt hat er sich meiner Meinung nach verdient.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gnom« (7. Oktober 2011, 00:43)


Ähnliche Themen